Galerie am Postplatz

Jacobson Haviva

Haviva Jacobson stammt aus Israel, hat in Jerusalem, Tel Aviv und Florenz studiert. Seit 1992 lebt und arbeitet sie in Appenzell und ist Mitglied der visarte Ostschweiz. Während den Jahren hat sie in verschiedene Ausstellungen im In- und- Ausland ihre Werke gezeigt. 2001 erhielt Haviva Jacobson den Förderpreis der Innerrhoder Kunststiftung.

Mehrere Farbschichten werden auf das Holz aufgetragen bis Strukturen erscheinen. Bei den Folien wird eine schwarze Sprayschicht weggekratzt.

Haviva Jacobson hat sich in dieser Arbeit mit ihrer unmittelbaren Umgebung auseinandergesetzt. Sie hat sich von Nachbars Garten inspirieren lassen. "Es steht so wichtig, für sich geschlossen. Das Haus des Nachbars, umgeben von seinem Garten. Die Äste der Bäume drängen sich ins Atelier... Es beginnt eine Auseinandersetzung mit der Umgebung. Durch den Blick in Nachbars Garten entstehen Folien und Gemälde, die das Geheimnis des Anderen erschliessen wollen....