Galerie am Postplatz

Brassel Verena

Die Kunstwerke von Verena Brassel ziehen den Betrachter in ihren Bann. Neue Welten eröffnen sich, Farb- und Lichträume erscheinen und verändern sich. Geheimnisvolle Zeichen tauchen auf, archaische Symbole für eine andere, transzendentale Welt. Die Bilder fordern auf, nicht nur mit den Augen zu sehen. Sie leben durch ein sensibles Publikum, das sich nicht nach dem äusseren Gegenstand ausrichtet und daran hängen bleibt, sondern bereit ist, sich auf eine Entdeckungsreise in eine eigene, künstlerische Bildwelt einzulassen.

Malen ist für Verena Brassel eine Meditation, eine Suche nach dem Verborgenen und Tiefgründigen. Es ist die Frage nach dem Ursprünglichen hinter allen Dingen, die die Künstlerin beschäftigt. Inspiration für die Darstellung dieser geistigen Suche findet sie auf ihren Reisen nach Fernost, Indien, Marokko und vor allem in den Orient. Seit vielen Jahren bereist sie Israel, wo die Auseinandersetzung mit den Schriftrollen von Qumran ihr Schaffen entscheidend geprägt hat.

Von grosser Bedeutung war auch ein Besuch der Nabatäerstadt Petra in Jordanien. Die Begegnung mit der Geschichte und den Mythen dieser alten Kulturen ist für Verena Brassel eine nie versiegende Quelle der Inspiration.